Weih­rauch Neben­wir­kungen

Weih­rauch Neben­wir­kungen

Zuletzt aktua­li­siert am

Weih­rauch – genauer die indi­sche Sorte Boswellia serrata – wird von WHO, ESCOP und im Euro­päi­schen Arznei­buch für den medi­zi­ni­schen Gebrauch beschrieben. Andere Sorten werden über­wie­gend zum Räuchern oder zum Extra­hieren von Öl verwendet. Aber kann Boswellia auch Neben­wir­kungen auslösen? Gene­rell gilt er als neben­wir­kungs­frei, jedoch können Weih­rauch-Produkte bei empfind­li­chen Menschen durchaus zu uner­wünschten Reak­tionen führen.

Sicher­heit von Weih­rauch

Weih­rauch gilt gene­rell als sicher. Selten werden nach der Einnahme von Weih­rauch unspe­zi­fi­sche Verdau­ungs­pro­bleme beob­achtet, die sehr indi­vi­duell sein können (z.B. Durch­fall oder Verstop­fung). Es sind keine gefähr­li­chen Wech­sel­wir­kungen mit anderen Medi­ka­menten bekannt.[4] Bisher gibt es keine Studien, die uner­wünschte Reak­tionen aufgrund von Über­do­sie­rung fest­stellen konnten. Sicher­lich kommt es hier auf eine gute Qualität des Weih­rauchs an. Dabei wird insbe­son­dere die Weih­rauchsorte Boswellia serrata (indi­scher Weih­rauch) im Gesund­heits­be­reich in den Fokus gestellt. Einige Orga­ni­sa­tionen aus dem gesund­heit­li­chen und thera­peu­ti­schen Bereich setzen bereits gewisse Sicher­heits­stan­dards für die Herstel­lung und den Einsatz von Weih­rauch­pro­dukten.

Die European Scien­tific Coope­ra­tive on Phytho­the­rapy (ESCOP) beschreibt Weih­rauch als Heil­pflanze und wie sie einge­setzt werden kann.[1] Das Euro­päi­sche Arznei­buch defi­niert sogar Stan­dards für den Gebrauch in der Phar­mazie.[2] Aber nicht nur diese Quellen sorgen für Sicher­heit bei Weih­rauch, sondern auch die World Health Orga­ni­za­tion legt Richt­li­nien für die Rein­heit des Harzes fest.[3] So sollten beispiels­weise nicht mehr als 5% an orga­ni­schen Fremd­stoffen im Weih­rauch zu finden sein. Folg­lich gibt es durchaus Normen, die für eine Sicher­heit bei Weih­rauch sogen.

Obwohl Weih­rauch­pro­dukte sicher zu sein scheinen, können sie bei manchen Menschen trotzdem Neben­wir­kungen auslösen.

Mögliche Neben­wir­kungen von Weih­rauch

Neben­wir­kungen, die durch Weih­rauch hervor­ge­rufen werden, sind ziem­lich selten und gering ausge­prägt. Meis­tens entstehen diese durch indi­vi­du­elle Unver­träg­lich­keiten. Bisher sind haupt­säch­lich Weih­rauch Neben­wir­kungen im Magen-Darm-Bereich bekannt. Dazu können zählen:

Mögliche Nebenwirkungen von Weihrauch
Im Allge­meinen gilt Weih­rauch als neben­wir­kungsarm, kann jedoch indi­vi­du­elle Unver­träg­lich­keiten auslösen.
  • Übel­keit
  • Sodbrennen
  • Magen­schmerzen
  • Durch­fall
  • Erbre­chen
  • Verstop­fung
  • Schwindel[4]

Diese Beschwerden wurden unter anderem von einigen Studi­en­teil­neh­mern genannt, die ein hoch­do­siertes Weih­rauch­ex­trakt einge­nommen haben.[5] Wie bei allen Lebens­mit­teln kann auch die Einnahme von Weih­rauch in seltenen Fällen aller­gi­sche Reak­tionen auslösen. Das kann verein­zelt auch zu Juck­reiz führen.

Ernste Neben­wir­kungen durch Weih­rauch konnten bisher in keinen Studien beob­achtet werden.

[7]

Besteht der Wunsch, Weih­rauch oral einzu­nehmen, können Weih­rauch-Kapseln eine gute Lösung sein, da die Extrakt­menge bereits vorpor­tio­niert ist und die Neben­wir­kungen durch eine zu hohe Dosie­rung ausfallen, wenn man sich an die empfoh­lene Verzehr­menge hält.

Weih­rauch kann jedoch auch geräu­chert werden. Allge­mein gilt der Rauch von Boswellia als gesund­heits­för­dernd. Durch die beson­deren Inhalts­stoffe, z.B. Incensol, soll er beru­hi­gend und stim­mungs­auf­hel­lend wirken.[6] Zu viel Boswel­li­arauch kann jedoch die Atem­wege schä­digen und sogar die Haut reizen. Beson­ders Kinder können empfind­lich auf den Rauch reagieren. Deshalb ist es ratsam stets gut zu lüften, wenn Weih­rauch geräu­chert wird und Kinder in der Nähe sind.

Auch eine Weih­rauch-Creme kann aller­gi­sche Reak­tionen auslösen, wenn der Körper auf bestimmte Stoffe negativ reagiert. Solche Neben­wir­kungen sind jedoch sehr selten und indi­vi­duell, wie bei vielen anderen Präpa­raten.

Wech­sel­wir­kungen mit Medi­ka­menten

Weih­rauch kann Wech­sel­wir­kungen mit Medi­ka­menten haben. So wurde in einer ameri­ka­ni­schen Studie zu Auswir­kungen von Heil­pflanzen bei älteren Menschen fest­ge­stellt, dass Weih­rauch die Cyto­chrom-P450-Enzyme hemmen kann.[4] Diese Enzyme sorgen dafür, dass bestimmte Stoffe im Körper verstoff­wech­selt und ausge­schieden werden. Werden sie gehemmt, bleiben diese Stoffe länger im Körper.

Bei Medi­ka­menten kann das bedeuten, dass ihre Wirkung länger anhält als es nötig ist. Das kann zu uner­wünschten Neben­wir­kungen führen. Aus diesem Grund sollte Weih­rauch in Kombi­na­tion mit Medi­ka­menten nur nach Rück­sprache mit dem zustän­digen Arzt einge­nommen werden. So kann mögli­chen Wech­sel­wir­kungen im Voraus entge­gen­ge­wirkt werden.

Weihrauch-Harz im Mörser
Obwohl Weih­rauch selten Neben­wir­kungen hat, sollte die empfoh­lene Dosie­rung einge­halten werden.

Kann man Weih­rauch über­do­sieren?

Bisher sind keine Neben­wir­kungen aufgrund einer Über­do­sie­rung bekannt. Indi­vi­du­elle körper­liche Reak­tionen, wie z.B. Aller­gien, sind dennoch nicht auszu­schließen. Hier könnte sich eine zu hohe Menge Weih­rauch durchaus negativ auswirken. Eine offi­zi­elle Empfeh­lung für den tägli­chen Verzehr gibt es für Weih­rauch nicht. In Studien haben die Teil­nehmer bis zu 1050 mg Weih­rauch pro Tag einge­nommen, ohne nennens­werte Neben­wir­kungen.[4]

Weih­rauch während der Schwan­ger­schaft und für Kinder

Die Auswir­kungen von Weih­rauch bei Schwan­geren, Stil­lenden und Kindern wurden bisher nur unzu­rei­chend unter­sucht. Aus diesem Grund kann nicht mit Sicher­heit gesagt werden, dass bei ihnen keine Neben­wir­kungen auftreten. Beson­ders Präpa­rate wie Weih­rauch-Kapseln sollten nicht ohne ärzt­liche Rück­sprache einge­nommen werden. Aber auch beim Räuchern von Weih­rauch sollte Vorsicht geboten und stets für eine ausrei­chende Belüf­tung gesorgt werden. Denn insbe­son­dere Kinder können bei zu viel Rauch Atem­wegs­be­schwerden bekommen.

Fazit

Weih­rauch gilt allge­mein als sicher und neben­wir­kungs­frei. Zwar sind einige nega­tive Auswir­kungen auf die Gesund­heit möglich, jedoch äußern sie sich meist aufgrund indi­vi­du­eller körper­li­cher Unver­träg­lich­keiten. Folgende Neben­wir­kungen können bei der Einnahme von Weih­rauch auftreten:

  • Diverse Neben­wir­kungen im Magen-Darm-Bereich: Übel­keit, Sodbrennen, Magen­schmerzen, Verstop­fung, Durch­fall, Erbre­chen
  • Schwin­del­ge­fühle können ausge­löst werden
  • Aller­gi­sche Reak­tionen aufgrund von Unver­träg­lich­keiten, sowohl bei innerer als auch bei äußerer Anwen­dung (z.B. Weih­rauch-Creme)
  • Atem­wegs­be­schwerden beim Räuchern von Weih­rauch
  • Wech­sel­wir­kungen mit Medi­ka­menten, indem ihre Wirkung unnötig verlän­gert wird
  • Schwan­gere und Kinder sollten Weih­rauch nur nach Rück­sprache mit dem behan­delnden Arzt einnehmen

Quellen

[1] ESCOP, Books, https://​escop​.com/ Abge­rufen am 15.10.2019

[2] Das Phar­ma­co­poeia Euro­paea Mono­graph #2310, https://​extranet​.edqm​.eu/ Abge­rufen am 15.10.2019

[3] WHO Mono­graph Vol. 4, 48–60, http://​apps​.who​.int/ Abge­rufen am 15.10.2019

[4] Rahman H, et al., 2017, Drug-Herb Inter­ac­tions in the Elderly Patient with IBD: a Growing Concern. Curr Treat Options Gastro­en­terol, https://​www​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/, Abge­rufen am 15.10.2019 

[5] Gupta I, Parihar A, Malhotra P, et al. 1997, Effects of Boswellia serrata gum resin inpa­ti­ents with ulce­ra­tive colitis. Eur J Med Res; 2(1):37–43, https://​www​.ncbi​.nlm​.nih​.gov/ Abge­rufen am 15.10.2019 

[6] Moussaieff, A., Gross, M., Nesher, E., Tikhonov, T., Yadid, G., & Pinhasov, A. (2012). Incen­sole acetate reduces depres­sive-like beha­vior and modu­lates hippo­campal BDNF and CRF expres­sion of submis­sive animals. Journal of Psycho­phar­ma­co­logy, 26(12), 1584–1593. https://​doi​.org/ Abge­rufen am 21.10.2019

[7] Cameron M., Chru­basik S., 2014, Oral herbal thera­pies for trea­ting osteo­ar­thritis, Coch­rane Library, https://​www​.coch​ra​ne​li​brary​.com/​c​d​s​r​/​d​o​i​/​1​0​.​1​0​0​2​/​1​4​6​5​1​8​5​8​.​C​D​0​0​2​9​4​7​.​p​u​b​2​/​full Abge­rufen am: 15.10.2019